Samstag, 24. November 2018

24.11.2018: Rund um den Deutzer Hafen

Bei diesigem Wetter ein Spaziergang rund um den Deutzer Hafen: Parken an der Südbrücke, dann die Schütte-Allee entlang, über die Drehbrücke. Links ab bis zur Severinsbrücke, zurück entlang der Siegburger Straße.




Poller Wiese, Kranhäuser, Dom im leichten Nebel.


Die Boote der Wasserschutzpolizei liegen fast auf Grund, so wenig Wasser hat der Rhein. Und laut den Vorhersagen soll der Wasserspiegel noch weiter sinken. 


Teilnehmer der "Lachexpedition" genehmigen sich ein paar Kölsch.
Text von der Webseite:
"Erleben Sie Top-Comedians, die Ihnen die Rheinmetropole mit viel Charme auf Ihre ganz eigene Art vorstellen. Da bleibt kein Auge trocken und keine Frage offen – das wäre doch gelacht. Köln ist ein „Jeföhl“, das Sie bei dieser ca. 90-minütigen Entertainment-Show im Bus erFahren werden. Entdecken Sie die wichtigsten Orte von der Altstadt bis zur Schäl Sick, während Ihnen unsere Imi-Comedians skurrile Anekdoten von 4711 über die Römer, bis hin zum Melaten erzählen und die Eigenarten der Kölner auf witzige Weise näher bringen. Vergessen Sie langweilige Sightseeing-Touren, denn bei diesem neuartigen Stadterlebnis wird gelacht, gesungen und mitgemacht, bis das Zwerchfell zwickt. Neben bester Unterhaltung, erhalten Sie bei unseren Touren ein leckeres Sion Kölsch. Steigen Sie ein, zur lustigsten Event-Stadtrundfahrt durch Köln.

Dauer: 90 Minuten.


Link zur Webseite: https://www.lachexpedition.de/


Schlafplatz unter der Severinsbrücke


Trotz Nieselregens unterwegs: Rudersportler


Plakate an der Ellmühle, die allerdings schließt: Zitat "Rundschau:"Nun soll der Betrieb rheinabwärts verlagert werden, ein Grundstück im Duisburger Hafen ist schon reserviert".





Ehemaliges Outdoor-und Sportgeschäft, dann Ramschladen, jetzt nix mehr.


Ehemals Lager von Flamme-Möbel, jetzt Ruine.








Bilder aus dem Hafengelände:

























Tür ins Nirgendwo



Endzeitstimmung mit Domblick:














Freitag, 23. November 2018

22.11.2018: Rund um den Dom, Aufbau Weihnachtsmärkte Alter Markt und Heumarkt













Da geht man dran vorbei: Die Bronzetüren Südportal des Doms, geschaffen von dem Bildhauer Ewald Mataré.

Zitat "koelner-dom.de":
Mit den gewaltigen Bronzetüren der Südquerhausfassade besitzt der Dom eine der bedeutendsten Schöpfungen dieser Gattung in der deutschen Kunst der Nachkriegszeit. Die Papst Pius XII. und Josef Kardinal Frings gewidmeten Türflügel des mittleren Portals entstanden 1948 anlässlich der 700-Jahr-Feier des Kölner Doms".






































































Die Postadresse des Kölner Doms: Domkloster 4








Und ab nach Hause