Donnerstag, 22. September 2016

Kölner Altstadt am 22.9.2016

Schöfferhofer in der Altstadt? 

Ist für die Pänz eine Attraktion: Der Seifenblasen-Mann


MS "Loreley" in Köln vor Anker


Der rätselhafte Kölner Pegel


"Sünner im Walfisch". Kölner Altstadt-Tradition mit Riesen-Koteletts


Denkmal von Willi Ostermann in der Altstadt. Zu seinen bekanntesten Stücken gehört "Heimweh nach Köln" (Ich möch zo Foß noh Kölle jon).


Der Ostermann-Brunnen


Der "Prinz" Lukas Podolski vor seinem Laden "Strassenkicker"




Der "Platzjabeck" am Ratgausturm. Was genau er bedeutet, der wilde Bursche, der allen die Zunge heraussteckt, weiss man nicht. Vielleicht das hier, Zitat Koeln.de: "1396 besiegelten die Zünfte und Gaffeln ihren Sieg über die bis dato herrschenden Patriziergeschlechter mit dem Verbundbrief, der ersten Stadtverfassung. Als äußerliches Symbol dieses Triumphes wurde der Rathausturm errichtet (1407–1414). Der furchteinflößende Kerl mit dem Schlapphut, den aufgerissenen Augen und dem wilden Bart markiert also vor allem das neue, etwas zu großspurige Selbstbewusstsein des Bürgertums.


Jan von Werth-Denkmal auf dem Alder Maat. Jan (eigentlich Johann) hat tatsächlich gelebt und war Reitergeneral unter Wallenstein im 30-jährigen Krieg


Die "schöne" Haltestelle "Rathaus" der Linie 5.

Figuren am Rathausturm


Und hier zwei besondere: Rechts Reinhard von Dassel, der die Gebeine der heiligen drei Könige am 23. Juli 1164 von Mailand nach Köln brachte. Und links daneben Nikolaus von Verdun, einer der besten Goldschmiede seiner Zeit, der den Schrein um das Jahr 1200 für die Reliquien schuf.

Das "Kurienhaus" mit der Köselschen Buchhandlung. Wird im Rahmen der Umgestaltung der Domumgebung bald abgerissen und durch einen neuen Bau ersetzt.

Die wohnt allerdings noch in dem Gebäude: Die ehemalige Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner


Klavierspiel auf dem Roncalliplatz


Gibt es nur in Kölle: Zur Turmbesteigung gehts erst mal nach unten


Der Obernerver und besonderer "Freund" der Mitarbeiter der Dombauhütte, die sich das schrille Gepfeife jeden Tag anhören müssen: Der Flötenspieler

Herbstlicher Schmuck am Marienportal des Doms


Schön anzuhören: Orgelspieler auf dem Bahnhofsvorplatz

Mittwoch, 21. September 2016

Köln-Deutz am 21. September 2016


Wieder ein Teilstück fertig: Der Rheinboulevard, der irgendwann mal von der Deutzer Brücke bis zum Rheinpark gehen soll


Aussichtspunkt am Rheinboulevard.


Das ist die "La Nouvelle Etoile". Zitat:
"La Nouvelle Etoile ist ein Luxushotelboot mit sehr geräumigen Zimmern für nur 8 Passagiere und bietet eine wunderbare Mischung aus traditioneller Eleganz und hochmoderner Einrichtung. Der elegante , klimatisierte und mit Teakholz verkleidete Essbereich und Salon ist warm und einladend eingerichtet. Es gibt ein geräumiges Sonnendeck mit bequemen Liegestühlen und Whirlpool. Zu den weiteren Einrichtungen gehören Internet, Fitnessraum und 8 Fahrräder.

Die 18 m² großen klimatisierten Kabinen verfügen über Satelliten TV und eigene Bäder. Das Hotelboot kommt mit einer aufmerksamen Besatzung von fünf , bestehend aus dem erfahrenen Kapitän , einem Meisterkoch , dem Reiseleiter und zwei Reinigungskräften.

La Nouvelle Etoile ist komplett rollstuhlgerecht eingerichtet . Eine der Kabinen ist speziell für Rollstuhlfahrer eingerichtet und auch alle Ausflüge sind so ausgerichtet , dass Rollstuhlfahrer teilnehmen können." Zitat Ende.
Mein lieber Schwan!


"Paveier" am Werk: Pflasterarbeiten.


Seit Jahren gesperrt: Aufgang zu Deutzer Brücke.


Kernsaniertes ehemaliges Lufthansa-Gebäude


LVR-Turm miz Köln-Triangel.


Lommi: Gaststätte Lommerzheim, betrieben von der Päffgen-Brauerei, bekannt für Riesen-Koteletts und fantastische Bratwurst.


Nochmal: Lommerzheim


Schon seit Monaten: Halb Eins auf der Bahnhofsuhr.

Donnerstag, 15. September 2016

Mitte September 2016: 33 Grad in Köln


Das war im Januar vor zwei Jahren. Der erste und letzte Schnee in Kölle.

Herbst in Kölle





Gestern gesehen: Der Herbst ist in der Stadt angekommen.